Verfasst von: Thea | 18. März 2012

Vertrauen.

Die Katze schnurrt um meine Füße. Wartet, bis ich mich auf das Wohnzimmerkissen lege. Kuschelt sich auf meinen Bauch. Schläft ein, ihr Kopf ist an meinen gelehnt. 15 Minuten später versuche ich sie langsam zu wecken. Sie hebt ihren Kopf und ein Speichelfaden hängt aus ihren Mund, mein ganzer Pullie ist vollgesabbert. Sie scheint mir als ihren Schlafplatz zu vertrauen.

In 2 Monaten wird sie sieben Jahre alt. Zum Geburtstag bekommt sie von mir ein Spucktuch…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: