Verfasst von: Thea | 15. März 2012

Später

könnte ich Lehrerin werden. Warum?

Nehmen wir eine zwölfte Klasse der gymnasialen Oberstufe. Sagen wir mal mit 26 Schülern. Da heute leider eine Mathearbeit geschrieben wurde, sind nur 21 Schüler erschienen. Wenn man seinen Blick nun schweifen lässt, entdeckt man so einiges. 13 Smartphones, auf denen fleißig getippt wird, 2 Bücher die gelesen werden, eine große Tasche auf dem Tisch, die Schülerin dahinter war wohl gestern zu lange feiern und muss jetzt Schlaf nachholen. Bleiben noch 5 Schüler übrig. Eine Zweiergruppe unterhält sich lautstark. Je weiter die beiden auseinandersitzen, desto lauter reden sie. Noch 3 Schüler. Einer sortiert seinen Collegeblock, sein Tisch sieht wie nach einem Bombeneinschlag aus. 2 Schüler. Wäre heute nicht ein schöner Tag würden sie wohl Regentropfen begutachten oder Käsekästchen spielen. Es ist aber sonnig. Also versucht man mit Uhren und Smartphones seine Mitschüler zu blenden. Immernoch modern.

Ich könnte mich aber auch mit einer Wand unterhalten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: