Verfasst von: Thea | 20. Juli 2009

Z. n. Nabada

Nach dem es auf der Fahrt zu unserem Treffpunkt noch ein bisschen geregent hat, konnte man auch mal wieder sehen, wie die Sonne aussieht… – Perfektes Wetter zum Nabaden. Leider waren wir für unser Floß ziemlich viele Leute, so dass wir arg aufpassen mussten nicht zu kentern oder unterzugehen. Ein paar mal musste ich auch in die Donau springen, weil die das mit dem Gewichtsausgleich nicht so richtig hinbekommen haben… .

Aber das war noch nicht genug nass: Obwohl wir unbewaffnet (Eimer vergessen) und knapp vorm ins-Wasser-fallen waren, waren wir dennoch ein beliebtes Abschuss – Ziel, wobei andere Boote vorbeikamen, um uns in die eiskalte Donau zu schubsen oder noch nasser zu machen… . Hatte ich schon mal erwähnt, dass ich kein Neoprenanzug anhatte??

Es war also kalt, sehr kalt, obwohl die Sonne schien… . Aber man wird auch zur Not ein bisschen später trocken, wenn das eine Handtuch auf dem Floß im, leider offenen, wasserdichten Packsack ist (-> nass) und das andere am anderen Ende Ulms liegt. Shit happens.

Und dann nass wieder auf dem Mofa nach Hause fahren. Ich glaube, ich werde krank (zumindestens fühle ich mich so), zumal ich nach (!) dem Ausstieg in der Friedrichsau (für Ulmer) noch ca. 2-3h gefroren habe…

Advertisements

Responses

  1. Also ich hab mir das ganze gemütlich von ausen in kurzer Hose und T-Shirt angeschaut. Aber leider konnt ich dein Floß (also auch dich), trotz großer Bemühungen nicht entdecken. Zum Ausstiegsplatz konnte man sich bei dem Gedränge an Land auch nicht durchkämpfen…

    Hoffentlich wirst nich krank, obwohl mich des bei der Temperatur des Wasser nich wundern würd (hab mal meine Füße am Ufer kurz ins Wasser gehalten).

    Bis dann mal wieder 😉

  2. Tja, hab mich beim Nabada mit einem Kajak-Schlauchboot mit Anhängsel durch die Donau gekämpft. Aber alle Floße, mit denen ich Bekanntschaft gemacht habe, hatten entweder Eimer oder ne Pumpe. Muß wohl deines nicht gesehen haben

  3. @ Markus:

    Das kann sein, war ja nicht gerade wenig los… ich hatte übrigens ein oranges T-shirt und ne blaue Badehose an.
    Wie sind aber auch nicht ganz so weit gefahren: An Jahnufer sind wir eingestiegen und in der Friedrichsau kurz nach den ganzen DRLG – Bussen wieder raus.

    @ Harry:

    Das kann gut sein, wir sind ja fast abgesoffen, wir sind nur wegen 4 Fäßern, die als einziges noch über der Wasseroberfläche waren (das Floß ca. 5-10 cm darunter), überhaupt so weit gekommen. Am Ende hatten wir auch 3 Eimer, die schwammen ja einfach so in der Donau rum…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: